SSV Ludwigshafen Fliegen in der Rheinebene

Alle Artikel mit dem Etikett "Flugsicherheit"

Sicherheit zählt!

Segelfliegen ist eine Sportart, bei der die persönliche Verantwortung des Piloten für die Sicherheit maßgeblich ist, aber auch besondere Anforderungen an die gelebte Sicherheitskultur in den Vereinen stellt. Deshalb haben sich die beiden in Ludwigshafen-Dannstadt ansässigen Vereine entschlossen, dieses Thema besonders in den Fokus zu nehmen und an FLYTOP teilzunehmen. FLYTOP ist ein Trainingsprogramm zur Vorbeugung von Unfällen im Luftsport. Es bietet praxisorientierte Kurse für Vereine, deren Ziel es ist, das Verhalten von Piloten, aber auch Vereinen so zu ändern, dass Unfälle vermieden werden.

Der „Safety“ des Standorts, Tobias Zilkens, berichtet von der letzen Veranstaltung: 

„Auf dem Weg zu einer neuen Sicherheitskultur haben die Fluglehrer beider Vereine Anfang Februar 2020 an einem FLYTOP -Flugsicherheitsseminar teilgenommen, nachdem im vergangenen Jahr bereits ein gemeinsames FLYTOP -Kaderseminar für die Mitglieder der Vorstandsebene stattgefunden hat. In äußerst kollegialer Atmosphäre wurden z. B. der Zusammenhang zwischen Führungsstil und Flugsicherheit erarbeitet, bestehende Sicherheitsrisiken identifiziert und Wege zur Verbesserung der Flugsicherheit auf dem Segelfluggelände Ludwigshafen-Dannstadt erarbeitet. 

Es hat enorm Spaß gemacht, konzentriert aber spielerisch und mit viel Humor am Thema Sicherheit zu arbeiten. Auch die nachfolgende FI-Standardisierung (FI = Flight Inspector für Fluglehrer) konnte bereits vom neuen Denken profitieren. Als nächster Schritt in Sachen Entwicklung einer möglichst umfassenden Sicherheitskultur ist ein FLYTOP-Seminar für alle Aktiven sowie interessierte passive Mitglieder und Familienangehörige in Planung.“

Flytop: Für mehr Sicherheit beim Fliegen

Beim Fliegen ist das Thema Flugsicherheit ein zentrales. Bei den mittlerweile in der Segelflugszene etablierten Flytop-Seminaren von Alfred Utsch wird der Fokus auf Fehlerkultur und Kommunikation gelegt. Von der statischen (reaktiven) Sicherheit – wie bspw. dem Einhalten von Regeln – soll eine Weiterentwicklung in Richtung dynamische (proaktive) Sicherheit angeregt werden. Dies würde bedeuten, die Fehler, die jedem Piloten gelegentlich unterlaufen, abzufangen, bevor sich daraus ein Unfall entwickeln kann. Das Kommunizieren und Lernen aus diesen meist unkritischen Vorfällen und angepassten individuellen Maßnahmen sollen ein Sicherheitsnetz für alle am Flugbetrieb Beteiligten bilden.

Am vergangenen Wochenende stand ausschließlich dieses Thema beim Seminar für die Führungskräfte der beiden Vereine SFG und SSV auf der Agenda. Fazit nach anderthalb Tagen in der Unterkunft des Luftsportverbandes in Bad Sobernheim: Es ist eine fordernde Aufgabenstellung, der erste Schritt ist gemacht. Nun gilt es, in weiteren Schritten die entsprechenden Maßnahmen zu etablieren.