SSV Ludwigshafen Fliegen in der Rheinebene

Alle Artikel mit dem Etikett "Wettbewerb"

Dannstadter Jugend erfolgreich

Vom 10.-12. August fand das diesjährige Rheinland-Pfälzer Jugendvergleichsfliegen beim Segelflugverein Südeifel in Utscheid statt, bei dem die Dannstadter Jugend im Einzel und als Team erfolgreich abgeschnitten hat. Beim Vergleichsfliegen gilt es, verschiedene Flugübungen wie Kreiswechselflug oder Seitengleitflug mit einer abschließenden Ziellandung den Wertungsrichtern fehlerfrei vorzufliegen.

Das Team in der LS4 (Sammy Wyrowski, Leon Sturm, Marius Mangold; vo. li.) erreichte mit sehr guten Flügen den 1. Platz in der Teamwertung. In der Einzelwertung wurde Marius Mangold vom Nachbarverein SFG Giulini ebenfalls Erster, womit er sich für das Bundesjugendvergleichsfliegen 2018 qualifizierte, welches vom 20.9.-23.9. in Paderborn stattfinden wird. Sammy Wyrowski erreichte in der Einzelwertung den 4. Platz und ist somit erster Nachrücker, falls jemand ausfallen sollte.

Weitere Infos und noch viel mehr Bilder gibt es unter jvf-rlp.de.

Dannstadter Vergleichsfliegen 2017 erfolgreich beendet

[Pressemeldung] An Himmelfahrt begrüßten die Sportleiter Peter Franke und Peter Mangold die 47 teilnehmenden Mannschaften aus Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg zum 32. Dannstadter Vergleichsfliegen. In diesem Jahr konnten durch Änderungen im Ablauf 20 Prozent mehr Flugzeuge als bisher teilnehmen. „Trotzdem waren alle Plätze schon 20 Minuten nach Freischaltung der Anmeldeliste Mitte Januar vergeben. Das große Interesse freut uns und die Neuregelungen haben sich sehr bewährt“, erklärt Reinhardt Hähndel, Vorsitzender des SSV Ludwigshafen, der den Wettbewerb zusammen mit dem Nachbarverein SFG Giulini ausrichtet.

Ziel des Wettbewerbes ist es, durch geschickte Nutzung der Thermik eine vorgegebene Strecke in möglichst kurzer Zeit abzufliegen. Der schnellste Pilot einer Aufgabe ist Tagessieger, die Punkte aller Wettbewerbstage werden am Ende addiert und ergeben den Gesamtsieger.

Das lange Wochenende über Himmelfahrt bescherte den Piloten der Gemischten Klasse vier und den Piloten der Clubklasse drei Wertungstage. Grundlage war ein Hoch, das Wettermann Alfred Perlich rechtzeitig zum Wettbewerb über Großbritannien entdeckte. Die Wettbewerbsleitung richtete die Tagesaufgaben entsprechend aus und schickte die Piloten um Vielecke im Rheingraben und bis in den östlichen Odenwald mit 200 bis 300 km Streckenlänge.

Die zweite Hälfte des Wettbewerbs, das Pfingstwochenende, bescherte dem Teilnehmerfeld ein großes Tief über dem Atlantik mit Kaltfront, Schauern und Gewittern. Letztlich starteten nur die Piloten der Clubklasse zu einem weiteren Wertungstag.

Die Siegerehrung fand am folgenden Freitag im Beisein von Vertretern der Orts- und Verbandsgemeinde, des Rhein-Pfalzkreises sowie des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz statt.

Bei der Clubklasse standen die Piloten Florian Spath aus Pirmasens, Björn Wagner aus Neustadt sowie Felix Maier aus Bensheim auf dem Siegertreppchen. In der Gemischten Klasse gewann Vorjahressieger Henrik Bieler aus Landau knapp vor Johannes Dibbern aus Dannstadt und Marc Schick aus Neustadt (Wertung bei soaringspot)

Das Dannstadter Vergleichsfliegen ist ein Wettbewerb im Streckensegelflug für Einsteiger und Fortgeschrittene. Viele der heute erfolgreichen und überregional bekannten Piloten haben bei diesem Wettbewerb in Dannstadt ihre ersten Streckensegelflug-Erfahrungen gesammelt. Er findet traditionell an den beiden langen Wochenenden an Christi Himmelfahrt und an Pfingsten statt.

Halbzeit beim Segelflugwettbewerb

[Pressemeldung] Eine gute Tradition: An den beiden langen Wochenenden von Himmelfahrt und Pfingsten findet in diesem Jahr zum 32. Mal das Dannstadter Vergleichsfliegen statt. Der Wettbewerb ist mit 50 Flugzeugen ausgebucht. Zur Halbzeit des Segelflugwettbewerbs stehen bereits vier Wertungstage in den Flugbüchern der Teilnehmer.

Die Wettbewerbsleitung richtet die Tagesaufgaben immer nach den zu erwartenden Wetterbedingungen aus. Es handelte sich während des ersten Wochenendes um Vielecke im Rheingraben und bis in den östlichen Odenwald von 200 bis 300 km Streckenlänge. Der Startphase der Segelflugzeuge ist je nach Wetterlage zwischen 11:30 und 13:00 Uhr und dauert rund eineinhalb Stunden. Ziel des Wettbewerbes ist es, durch geschickte Nutzung der Thermik eine vorgegebene Strecke in möglichst kurzer Zeit abzufliegen. Der schnellste Pilot einer Aufgabe ist Tagessieger, die Punkte aller Wettbewerbstage werden am Ende addiert und ergeben den Gesamtsieger.

Nach dem ersten Wochenende führt in der Clubklasse Florian Späth aus Pirmasens, gefolgt von Stefan Rogoll aus Idar-Oberstein und Björn Wagner aus Neustadt/W. In der Mixed-Klasse liegt Vorjahresgewinner Hendrik Bieler aus Landau vorn, gefolgt vom SSV-Piloten Johannes Dibbern und Marc Schick aus Neustadt/W..

Die zweite Wettbewerbs-Hälfte mit drei möglichen Wertungstagen fliegen die Piloten an Pfingsten. Zuschauer sind rund um den Flugplatz Ludwigshafen-Dannstadt mit seinen beiden dort ansässigen Vereinen, dem Segelflugsportverein Ludwigshafen und der Segelfluggruppe Giulini, immer gerne gesehen. Es besteht auch die Möglichkeit, sich ausführlich über den Segelflugsport und die Ausbildung zum Segelflieger zu informieren. Fragen? E-Mail an info@ssv-ludwigshafen.de genügt.

31. Dannstadter Vergleichsfliegen beendet

[Pressemeldung] Beim traditionsreichen Wettbewerb, den die beiden Dannstadter Segelflugvereine ausrichten, waren 40 Flugzeuge mit 62 Piloten aus 15 Vereinen am Start. „Wir freuen uns über einen erfolgreichen, unfallfreien Wettbewerb“, erklärt Michael Hettenbach, 1. Vorsitzender der SFG Giulini. „Die Anmeldeliste war im Januar bereits nach wenigen Stunden voll. Das spiegelt den Reiz eines zentralen Wettbewerbes und das Ansehen der Dannstadter Segelflieger in Rheinland-Pfalz und in der Kurpfalz wider“, ergänzt Reinhardt Hähndel, 1. Vorsitzender des SSV Ludwigshafen.

Am langen Wochenende an Christi Himmelfahrt konnte an allen vier Tagen dank guter Wetterlage eine Wertung erflogen werden. Aus der Zeit, die die Piloten für die gestellten Aufgaben benötigten, ergab sich die jeweilige Tagesplatzierung. Leider hielt das gute Wetter nicht bis Pfingsten an. So gab es nur am Pfingstsonntag eine Wertung in den beiden Wettberwerbsklassen. Nach somit fünf Wertungstagen und insgesamt rund 35.000 geflogenen Kilometern war in der Clubklasse Jan Hertrich von der SFG Giulini ganz vorne, gefolgt von Felix Maier aus Bensheim sowie Frank Donnermeyer aus Konz. In der gemischten Klasse lagen die drei Erstplatzierten eng beieinander. Es siegte der Pfälzer Henrik Bieler aus Landau vor Marc Schick aus Neustadt/W. und Vorjahressieger Uwe Wahlig aus Bensheim.

Die Abschlussfeier mit Siegerehrung fand am vergangenen Freitag im Hangar der Dannstadter Segelflieger in Anwesenheit des Präsidenten des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz Ernst Eymann statt. Den Pokal für den besten Jugendlichen der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim überreichte Bürgermeister Bernd Fey an Johannes Dibbern vom SSV Ludwigshafen. Johannes Dibbern flog seinen ersten Wettbewerb und überzeugte mit zwei Tagessiegen und insgesamt Platz vier.

Das Dannstadter Vergleichsfliegen ist ein Wettbewerb im Streckensegelflug für Einsteiger und Fortgeschrittene. Viele der heute erfolgreichen und überregional bekannten Piloten haben bei diesem Wettbewerb in Dannstadt ihre ersten Streckensegelflug-Erfahrungen gesammelt. Er findet traditionell an den beiden langen Wochenenden an Christi Himmelfahrt und an Pfingsten statt.

Anmeldung für das Dannstadter Vergleichsfliegen geöffnet

Die Anmeldung zum 31. Dannstadter Vergleichsfliegen ist ab sofort unter vergleichsfliegen.de möglich. Der Wettbewerb findet traditionell an sieben Wettbewerbstagen über das Wochenende von Christi Himmelfahrt (5. bis 8. Mai) und über Pfingsten (14. bis 16. Mai) in zwei Klassen (Clubklasse und Gemischte Klasse) statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und hoffen auf gutes Streckenflugwetter!

Erfolg beim Jugendvergleichsfliegen

Beim Rheinland-Pfälzer Jugendvergleichsfliegen vom 21. bis 23. August 2015 in Wershofen/Eifel erreichte die Mannschaft des SFZ I Ludwigshafen-Dannstadt den 3. Platz in der Teamwertung hinter dem Aeroclub Trier & Konz und der SFG Wershofen. Johannes Dibbern löste als Drittplatzierter in der Einzelwertung die Fahrkarte zum Bundesentscheid auf dem Klippeneck.

Zum erfolgreichen Abschneiden trugen auch Jan Kiefer (Platz 7) und Dominic Sailler (Platz 10) bei. Die Mannschaft des SFZ II Ludwigshafen-Dannstadt belegte einen guten 5. Platz. Wir gratulieren!

Gute Platzierung

Bei der Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug vom 16. bis 26. Juni 2015 in Zwickau (von den Teilnehmern wegen des schlechten Wetters auch die „Zwickauer Winterspiele“ genannt) flog Peter Mangold mit seinem Standard Cirrus in der Clubklasse bei nur vier von angesetzten elf Wertungstagen bei 43 Teilnehmern auf einen guten 29. Platz. Wir gratulieren!

Gut platziert

Dannstadter Piloten haben bei kürzlich abgeschlossenen Wettbewerben gute Platzierungen erreicht. Ernst Jöhl (Foto) belegte bei der Deutschen Meisterschaft der Ultraleichtflieger in der Kategorie „aerodynamisch gesteuert, einsitzig“ mit seinem ULF2 den 3. Platz. Nils Koster (leider ohne Foto) belegte beim internationalen Hahnweide-Wettbewerb 2015 in der Doppelsitzerklasse mit Copilot Martin Theisinger von der DJK Landau im Arcus M unter 29 hochkarätigen Teilnehmern den 2. Platz. Wir gratulieren!